Deutsche Hochschulen

Hochschulen in Deutschland, deren Wissenschaftler*innen im HEP-Bereich publizieren, sollen entsprechend ihrem Publikationsanteil einen finanziellen Beitrag zur Unterstützung von SCOAP³ leisten - dies ist die Grundidee für die Finanzierung des Beitrags von SCOAP³-DH.

Dieser Forderung kommen die Einrichtungen jedoch nur teilweise nach. So haben einige Hochschulen in der Vergangenheit nur einen reduzierten Beitrag gezahlt oder sich überhaupt nicht an den Kosten für ihr Publikationsaufkommen beteiligt. Daher ist es notwendig, dass auch Hochschulen ohne eigenes HEP-Publikationsaufkommen SCOAP³ finanziell unterstützen. Denn auch diese Einrichtungen profitieren durch sinkende Subskriptionskosten von Zeitschriften mit HEP-Inhalten von SCOAP³.

Die folgende Grafik zeigt die Beteiligung der deutschen Hochschulen in der Phase 2 von SCOAP³ (2017-2019):